Vocalensemble Collegium Canticum e. V.
Vocalensemble Collegium Canticum e. V.

Vocalensemble Collegium Canticum (VCC)

Das Vocalensemble Collegium Canticum e. V. (VCC) wurde auf Initiative von Josef Kagermeier gegründet. 

Mit der "Wiederentdeckung" der Missa per signum crucis von Ludwig Senfl (ca. 1490 - 1543) stellte sich das Ensemble erstmals im Jahr 1998 in der Basilika Altenstadt der Öffentlichkeit  vor. Die Leitung übernahm Pfarrer Hermann Ritter.

Seit 2003 obliegt Thomas Friese die musikalische Leitung. 

Die etwa 30 Mitglieder sind erfahrene Sängerinnen und Sänger aus München und Umgebung und dem Allgäu. 

Das Repertoire umfasst Chormusik aus dem 16. bis zum 20. Jahrhundert.
Zu den bisher zur Aufführung gebrachten Werken zählen: 

  • Ludwig Senfl, Missa per signum crucis
  • Giovanni P. da Palestrina, Missa Papae Marcelli, Missa Sicut lilium inter spinas
  • Heinrich Schütz, Motetten
  • Orlando di Lasso, Motetten
  • Johann Seb. Bach, Motetten
  • P. Meinrad Spieß, Marienvesper
  • Josef G. Rheinberger, Missa St. Crucis in G
  • Joh. Brahms, Zwei Motetten op. 29
  • Maurice Duruflé, Requiem, Motetten
  • Antonín Dvořák, Messe in D
  • Felix Mendelssohn Bartholdy, Messe für Doppelchor, Motetten
  • Harald Genzmer, Wie man einen Vogel malt/Rechenstunde 
  • Harald Feller, Oratorium „Tolle, lege“


Chorauftritte und -konzerte im In- und Ausland machten das Ensemble über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt.

Darunter:

  • Wieskirche bei Steingaden
  • Abteikirche St. Ottilien
  • ehemalige Klosterkirche Irsee (300-Jahr-Feier 2004)
  • Dom zu Salzburg (A) 
  • Dom zu Brixen (Südtirol) 
  • Dom zu Trier
  • Straßburger Münster (Elsass)
  • Wallfahrtsbasilika Kevelaer/Niederrhein  

 

Straßburger Münster
Dom zu Salzburg
Wallfahrtsbasilika Kevelaer
Dom zu Trier
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vocalensemble Collegium Canticum e. V.